Nachrichten aus Köln

220705-6-K Erneut vier verletzte E-Scooter-Fahrende im Kölner Stadtgebiet
Polizei Köln - vor 20 Stunden

Köln (ots) - Innerhalb weniger Stunden sind am Montag (4. Juli) im Kölner Stadtgebiet bei Unfällen mit beteiligten E-Scooter-Fahrenden ein 11-jähriger Junge, zwei Männer (43, 26) und eine 40 Jahre alte Frau verletzt und in Krankenhäusern behandelt worden. Die Unfälle im Detail: Berliner Straße, Köln-Dünnwald, gegen 14 Uhr Beim Abbiegen auf ein Privatgrundstück erfasste ein Ford Fiesta (Fahrer: 26) gegen 14 Uhr die auf dem Gehweg in Richtung Leverkusen fahrende 40-Jährige. Die Frau stürzte und zog sich eine Schulterverletzung zu. Rudolfplatz, Altstadt-Süd, gegen 20.30 Uhr Ein 43 Jahre alter Nutzer eines Leih-Scooters kam ohne Fremdeinwirkung auf dem Kopfsteinpflaster zu Fall und zog sich Kopfverletzungen zu. Frankenwerft, Altstadt-Nord, gegen 21.40 Uhr Mit einer Platzwunde und einer Gehirnerschütterung wurde ein 26-jähriger Kölner stationär in einer Klinik aufgenommen. Zeugenaussagen zufolge soll er beim Bremsen mit dem geliehen E-Scooter ins Straucheln geraten sein. Mauenheimer Gürtel/Longericher Straße, Köln-Bilderstöckchen, gegen 22.25 Uhr Ein 11-Jahre alter Junge fuhr bei "Rot" in den Kreuzungsbereich, wo er mit einem vorfahrtsberechtigen VW Golf (Fahrer: 19) kollidierte, der auf dem Mauenheimer Gürtel in Richtung Ehrenfeld unterwegs war. Der 11-Jährige zog sich Verletzungen im Gesicht und an den Beinen zu. (gt/al) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220705-5-BAB/AC/REK Nach Unfallflucht auf der Autobahn - Einsatzkräfte suchen flüchtigen Autodieb
Polizei Köln - vor 20 Stunden

Köln (ots) - Nach dem Zusammenstoß mit einem Sattelzug auf der Bundesautobahn 61 zwischen der Anschlussstelle und dem Autobahndreieck Jackerath suchen Einsatzkräfte der Autobahn- und der Bereitschaftspolizei nach dem Fahrer eines beteiligten BMW. Bei der direkt eingeleiteten Fahndung nach dem Flüchtigen war zudem ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Dem etwa 20-35 Jahre alten Gesuchten wird vorgeworfen den Unfallwagen auf der Theodor-Heuss-Straße in Kerpen entwendet zu haben. Nach ersten Erkenntnissen war der Autofahrer gegen 10.30 Uhr in der Auffahrt der Anschlussstelle Jackerath entgegen der Fahrtrichtung unterwegs und mit dem entgegenkommenden Sattelzug (Fahrer: 34) frontal kollidiert. Nach dem Zusammenstoß soll der Mann aus dem Wrack des BMW geklettert und eine Böschung neben der Autobahn herunter gelaufen sein. Die Ermittlungen zum Unfallhergang und dem vorausgegangen Diebstahl des BMW in Kerpen dauern aktuell noch an. (al/iv) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220705-4-K Taschendiebin mit tatkräftiger Unterstützung eines aufmerksamen Kölners festgenommen
Polizei Köln - vor 21 Stunden

Köln (ots) - Ein aufmerksamer Kölner (37) hat am Montagmittag (4. Juli) auf der Aachener Straße in Köln-Braunsfeld beherzt eingegriffen und eine Taschendiebin (21) auf frischer Tat gestellt. Streifenpolizisten nahmen die aus Bosnien-Herzegowina stammende Frau vorläufig fest und nahmen sie zur erkennungsdienstlichen Behandlung mit zum Kriminalkommissariat 73. Gegen 14.30 Uhr beobachtete der Zeuge aus seinem geparkten Auto heraus, wie die 21-Jährige die Geldbörse in der Handtasche einer Passantin (50) griff. Der 37-Jährige stieg aus, hielt die Tatverdächtige am Arm fest und verständigte gemeinsam mit der 50-jährigen Kölnerin die Polizei. (nm/al) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220705-3-K Öffentlichkeitsfahndung mit Fotos nach Einbruch in Einfamilienhaus
Polizei Köln - vor 22 Stunden

Köln (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach zwei Männern, die am 28. Dezember 2021 in ein Einfamilienhaus auf der Danziger Straße in Köln-Weiden eingebrochen sein sollen. Demnach sollen sich die Gesuchten an dem Dienstagabend gegen 19 Uhr über die Terrassentür Zutritt zum Haus verschafft haben und Schmuck sowie weiteres Diebesgut erbeutet haben. Die Bilder der gesuchten Männer sind unter folgendem Link abrufbar: https://polizei.nrw/fahndung/82587 Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zur Identität und/oder dem Aufenthaltsort der beiden Männer machen? Wer hat zum Tatzeitpunkt verdächtige Beobachtungen im Bereich der Danziger Straße gemacht? Zeugenhinweise nehmen die Ermittler des Kriminalkommissariats 72 telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (cr/iv) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220705-2-K 83-Jährige in Köln-Porz bei Raub an der Glashüttenstraße verletzt - Zeugen gesucht
Polizei Köln - vor 23 Stunden

Köln (ots) - Eine Seniorin (83) ist am Montag (04. Juli) gegen 13.50 Uhr auf offener Straße in Köln-Porz überfallen worden. Der Tatverdächtige soll sich der älteren Dame auf dem Gehweg zwischen der Glashüttenstraße und dem öffentlichen Parkplatz an der Philipp-Reis-Straße im Höhe der dortigen Kindertagesstätte von hinten genähert und ihre Handtasche entrissen haben. Dabei erlitt die Frau leichte Verletzungen. Ihr Begleiter (85) beobachtete, dass der Angreifer mit der Beute in Richtung Glashüttenstraße flüchtete. Der Flüchtige soll etwa 25-30 Jahre alt und von schlanker Statur sein. Zur Tatzeit habe er nach Zeugenaussagen schwarzes, langes Haar und einen schwarzen Oberlippenbart getragen. Er sei mit einer dunklen Hose und grauem oder schwarzem Pullover bekleidet gewesen. Zeugen, die Hinweise zur Tat und/ oder zum Gesuchten geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter 0221-229-0 oder unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermittlern des Kriminalkommissariats 14 zu melden. (gt/kk) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220705-1-K Autofahrer überrollt auf dem Parkplatz sitzende Frauen
Polizei Köln - vor 1 Tag

Köln (ots) - Ein alkoholisierter und unter Drogeneinfluss stehender Autofahrer (58) hat am Montagabend (4. Juli) auf einem Parkplatz am Fühlinger See im Stadtteil Seeberg zwei auf dem Boden sitzende Frauen (22,35) mit seinem SUV überrollt. Ein Rettungshubschrauber flog die 22-jährige Duisburgerin mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klink. Die 35 Jahre alte Frau erlitt ebenfalls schwere Verletzungen und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Neben einem positiven Drogenvortest ergab auch ein noch am Unfallort durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von knapp 1,8 Promille. Einsatzkräfte ordneten daher die Entnahme mehrerer Blutproben zum Nachweis von Alkohol und Drogen im Blut des ebenfalls aus Duisburg stammenden Mannes an. Sie beschlagnahmten zudem seinen Führerschein sowie den Unfallwagen zur Beweissicherung. Zeugenaussagen zufolge soll sich der 58-Jährige kurz vor 21 Uhr hinter das Steuer seines Geländewagens gesetzt und beim Anfahren die beiden Frauen überrollt haben. Mehrere Zeugen stoppten daraufhin den Wagen des Duisburgers und alarmierten die Rettungskräfte. Das Verkehrskommissariat 2 hat die Ermittlungen aufgenommen und wertet derzeit unter anderem Zeugenaussagen zum Unfallgeschehen aus. In welcher Beziehung die Beteiligten zueinanderstehen und ob sie sich zuvor gemeinsam auf dem Parkplatz aufgehalten haben, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. (al/iv) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220704-5-BAB/AC Nach illegalem Rennen auf der Autobahn - fünf verletzte Personen bei Unfall - Zeugensuche
Polizei Köln - vor 1 Tag

Köln (ots) - Ein mutmaßliches Autorennen zwischen dem Fahrer (35) eines 5er BMW und dem unbekannten Fahrer einer Mercedes C-Klasse hat am Sonntagnachmittag (3. Juli) auf der Bundesautobahn 4 bei Aachen zu einem folgenschweren Unfall mit einem unbeteiligten Mini geführt. Die beiden Insassinnen (w48,w47) des Kleinwagens erlitten dabei so schwere Verletzungen, dass sie in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden mussten. Der 35-Jährige, sein 11 Jahre alter Sohn und eine Begleiterin (29) erlitten ebenfalls leichte Verletzungen. Den Führerschein und den Wagen des aus Merzenich stammenden Mannes beschlagnahmten die Beamten noch am Unfallort. Zeugenaussagen zufolge soll sich der BMW-Fahrer gegen 17.15 auf dem Überholstreifen in Richtung Olpe ein Rennen mit dem Fahrer der C-Klasse geliefert haben. Als beide mit hoher Geschwindigkeit auf den vorausfahrenden Mini auffuhren, wich zunächst die C-Klasse auf den rechten Fahrstreifen aus. Der 35-Jährige jedoch prallte danach bei seinem Ausweichmanöver gegen den Mini. Nach der Kollision flüchtete die schwarze C-Klasse mit Aachener Städtekennung ohne anzuhalten vom Unfallort. In diesem Zusammenhang bitten die Ermittler des Verkehrskommissariats 2, dass sich Zeugen, die Hinweise auf den flüchtigen Mercedes, den Fahrer und oder das Unfallgeschehen geben können, sich telefonisch unter der 0221 229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.(al/iv) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220704-4-LEV Frau in Wohnung von falschen Paketboten überwältigt - Zeugensuche
Polizei Köln - vor 1 Tag

Köln (ots) - Zwei falsche Paketboten haben am Samstagmittag (2. Juli) eine 62 Jahre alte Frau in ihrer Wohnung auf der Stegerwaldstraße in Leverkusen-Wiesdorf überwältigt und Bargeld geraubt. Die Frau erlitt bei dem Überfall einen Schock und wurde vorsorglich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. In diesem Zusammenhang fahndet die Polizei derzeit nach zwei etwa 30 Jahre alten und als kräftig beschriebenen Männern. Einer der beiden soll kurze, dunkelblonde Haare und zur Tatzeit eine graue Kappe, einen grauen Kapuzenpullover sowie Jeans und weiße Turnschuhe getragen haben. Er trug zudem besonders auffällige grüne Gummihandschuhe. Seine Größe wird auf etwa 1,90 Meter geschätzt. Sein Komplize wird etwas kleiner beschrieben. Nach ersten Erkenntnissen sollen die Männer gegen 13 Uhr auf der Stegerwaldstraße aus einem braunen oder grauen Kombi mit Kölner Städtekennung ausgestiegen sein. Danach sollen sie sich unter dem Vorwand ein Paket abgeben zu wollen, Zugang zur Wohnung verschafft haben. Das Kriminalkommissariat 14 fragt: Wer hat gegen 13 Uhr den beschriebenen Kombi auf der Stegerwaldstraße gesehen und kann Angaben zum Verbleib und oder das Kennzeichen des Fahrzeugs machen? Wer kann Hinweise auf die Identität oder den Aufenthaltsort der Täter geben? Wer hat in der Mittagszeit verdächtige Beobachtungen zum Tatgeschehen gemacht? Hinweise nimmt die Polizei telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (NM/AL) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2