Nachrichten aus Bonn

Foto-Fahndung: Polizei sucht Unbekannten nach Geschäftseinbruch - Wer kennt diesen Mann?
Polizei Bonn - vor 1 Tag

Bonn (ots) - Die Bonner Polizei veröffentlicht nach einem richterlichen Beschluss Fotos aus einer Überwachungskamera nach einem Geschäftseinbruch am 22.04.2022 in der Bonner Weststadt. Ein bislang unbekannter Mann ist verdächtig, am Tattag mit einem Ziegelstein eine Nebeneingangstür zu einem Geschäftsgebäude eingeschlagen und diese so durch das Hindurchgreifen geöffnet zu haben. In dem Gebäude sah der Täter von der weiteren Tatausführung ab. Die bisherigen Ermittlungen haben nicht zu Identifizierung des Tatverdächtigen geführt. Die Fotos, die den Unbekannten zeigen, sind unter folgendem Link im Fahndungsportal der Polizei NRW abrufbar: https://polizei.nrw/fahndung/82640 Wer Angaben zur Identität des Mannes machen kann, setzt sich bitte mit den Ermittlern des Kriminalkommissariats 13 unter der Rufnummer 0228 15-0 in Verbindung. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bonn-Graurheindorf: Unbekannter warf Pkw-Scheibe mit Wackerstein ein - Rucksack entwendet - Wer hat etwas beobachtet?
Polizei Bonn - vor 1 Tag

Bonn (ots) - In den Mittagsstunden des 04.07.2022 machte sich eine noch unbekannte Person an einem auf dem Milchgassenweg in Graurheindorf geparkten Wagen zu schaffen. In dem Zeitraum zwischen 12:15 und 12:50 Uhr war der Unbekannte die hintere rechte Seitenscheibe mit einem Backstein ein und entwendete von der Rücksitzbank einen Rucksack, in dem sich neben einem Smartphone auch eine Geldbörse mit Bargeld und diversen persönlichen Papieren befand. Mit der Beute entfernte sich die unbekannte Person vom Ort des Geschehens. Das zuständige KK 33 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Zeugen, die Beobachtungen mit einem möglichen Zusammenhang zu der geschilderten Tat gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
31-Jähriger durchblickt Ablenkungsmanöver von Trickdieben, Bundespolizei nimmt Tatverdächtige fest

Bonn (ots) - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (01.07.) durchschaute ein 31-Jähriger Bonner das Vorbereitungshandeln zweier junger Männer. Diese hatten ihn gezielt versucht abzulenken, um ihn anschließend zu bestehlen. Die Bundespolizei konnte die Männer stellen und nahm sie vorläufig fest. Gegen 01:30 Uhr hatte sich der 31-jährige Bonner am Bahnsteig 1 des Bonner Hauptbahnhofs befunden, als er von zwei Männern in ein Gespräch verwickelt wurde. Der eine sprach ihn auf französischer Sprache an, während der andere eins seiner Gepäckstücke entwendete. Der Bonner bemerkte die Tathandlung und schrie laut, dass er die Polizei rufen werde. Verschreckt ließ der Täter den Koffer zurück und entfernte sich mit seinem Komplizen. Die hinzugerufene Bundespolizei fahndete im Anschluss, anhand der Täterbeschreibung des 31-Jährigen, nach den beiden jungen Männern. Mit Erfolg! Unweit des Tatortes konnten sie die beiden 19 und 24 Jahre alten Männer stellen. Beide sind bereits hinreichend wegen u.a. Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten und wurden wegen Wiederholungsgefahr vorläufig festgenommen. Sie erwartet ein Strafverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei vor Taschendieben! Taschen- und Gepäckdiebe machen keine Ferien! Tipps, wie sich jeder vor einem Taschendiebstahl schützen kann, sind auf der Homepage der Bundespolizei unter www.bundespolizei.de auffindbar. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Köln Kathrin Stoff Telefon: +49 (0) 221 160 93 - 104 Mobil: +49 (0) 173 5621045 E-Mail: presse.k@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de Marzellenstraße 3-5 50667 Köln www.bundespolizei.de Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse. Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Kontrollaktion: Polizei nimmt illegales Tuning ins Visier
Polizei Bonn - vor 2 Tagen

Bonn/Bad Honnef (ots) - Der Verkehrsdienst der Bonner Polizei hat bei einer Kontrollaktion am vergangenen Freitag (01.07.2022) illegales Tuning ins Visier genommen. An verschiedenen Kontrollstellen in Bad Honnef und in der Bonner Innenstadt überprüften die Polizistinnen und Polizisten insgesamt 35 Fahrzeuge. Auf der Oxfordstaße wurde ein 60-jähriger Pkw-Fahrer überprüft, dessen Fahrzeug deutliche technische Veränderungen aufwies. Nach Rücksprache mit dem Straßenverkehrsamt Bonn wurde eine Vorführung beim TÜV angeordnet. Ein Sachverständiger fand bei der anschließenden Untersuchung des Fahrzeuges zehn gravierende Mängel. Neben dem fälligen Bußgeld im eingeleiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren kommen auf den 60-Jährigen die Kosten für die technische Untersuchung und die Beseitigung der Mängel zu. Am Friedensplatz wurde ein 75-jähriger Fahrzeugführer überprüft. Es stellte sich heraus, dass er einen Pkw führte, obwohl ein Fahrverbot gegen ihn bestand. Sowohl gegen ihn als auch gegen den Halter des Pkw wurden entsprechende Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bzw. dem Zulassen eingeleitet. Auf der Sankt Augustiner Straße wurde ein 29jähriger Fahranfänger angehalten, der ein auffälliges Fahrzeug führte. Während das Fahrzeug nicht zu beanstanden war, ergaben sich bei dem Fahrer Hinweise auf Drogenkonsum. Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf Cannabis. Dem 29-Jährigen wurde eine Blutprobe zur Beweissicherung entnommen und ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Bei den Kontrollen verhängten die Beamtinnen und Beamten wegen diverser Verkehrsordnungswidrigkeiten insgesamt 20 Verwarngelder, leiteten sechs Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und stellten drei Mängelkarten aus. Die Polizei appelliert: Nur seröses und sicheres Tuning führt auch nachhaltig zum erhofften Fahrspaß. Alle Informationen zum sicheren Tuning finden Sie unter https://www.tune-it-safe.de/. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bonn-Poppelsdorf: Kriminalpolizei ermittelt nach Mülltonnenbränden - Zeugen gesucht
Polizei Bonn - vor 2 Tagen

Bonn (ots) - Am frühen Montagmorgen (04.07.2022) meldeten Zeugen der Bonner Polizei mehrere Mülltonnenbrände in der Sebastianstraße und der Carl-Troll-Straße in Poppelsdorf. Zur Tatzeit gegen 03:00 Uhr hatten bislang unbekannte Täter die Mülltonnen in Brand gesetzt. Nach ersten Feststellungen wurden dabei auch vier geparkte Autos und die Hausfassade eines Imbissrestaurants an der Sebastianstraße beschädigt. Durch den rechtzeitigen Einsatz der Feuerwehr kam es zu keinen Personenschäden. Eine unmittelbar von der Polizei eingeleitete Nahbereichsfahndung führte zur Kontrolle mehrerer Personen. Es ergaben sich aber auch Hinweise auf zwei mutmaßliche Tatverdächtige, die nicht mehr angetroffen werden konnten. Das zuständige Kriminalkommissariat 11 hat die Ermittlungen zu den Bränden aufgenommen. Die Ermittler fragen: Wem sind verdächtige Personen in der Nähe der Brandorte aufgefallen oder wer kann Hinweise zum Tatgeschehen geben? Zeugen werden gebeten, sich unter 0228 15-0 oder per E-Mail an KK11.Bonn@polizei.nrw.de bei den Brandermittlern zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Fahndungsrücknahme: Polizei sucht Unbekannten nach Sexualdelikt - Tatverdächtiger identifiziert
Polizei Bonn - vor 4 Tagen

Bonn (ots) - Mit dem Foto aus einer Überwachungskamera eines Parkhauses bat die Bonner Polizei um Mithilfe bei der Identifizierung eines unbekannten Tatverdächtigen (siehe Pressemeldung https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/5261169). Der Mann steht im Verdacht, in der Nacht zum 19.03.2022 einen 17-Jährigen in der Bonner Innenstadt zu sexuellen Handlungen genötigt und vergewaltigt zu haben. Der Anwalt des Verdächtigen hat sich am heutigen Tag bei den Ermittlern des Kriminalkommissariats 12 der Bonner Polizei gemeldet. Die Veröffentlichung der Fotos in den Medien ist damit hinfällig. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
EScooter-Fahrer in Bonn-Beuel von Verkehrsdienst kontrolliert - Ermittlungsverfahren eingeleitet
Polizei Bonn - vor 4 Tagen

Bonn (ots) - Innerhalb weniger Minuten kontrollierten Beamte des Verkehrsdienstes der Bonner Polizei am 30.06.2022 in Bonn-Beuel zwei EScooter Fahrer: Gegen 16:50 Uhr fiel den Beamten an der Kreuzung Königswinterer Str./Siegburger Str. ein 28jähriger EScooter Fahrer auf, an dessen Gefährt augenscheinlich kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich dann heraus, dass er keine Versicherung abgeschlossen hatte. Die Fahrt war somit beendet - den 28-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Versicherungsschutz. Unweit des beschriebenen Kontrollortes hielten die Streifen dann gegen 17:00 Uhr im Bereich Siegburger Str. / Gartenstraße einen weiteren Escooter-Fahrer an. Bei der Kontrolle des 32-Jährigen wurde in seiner Atemluft Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 0,8 Promille. Da sich darüber hinaus auch Anhaltspunkte für einen möglichen Drogenkonsum ergaben, erfolgte vor Ort die Durchführung eines Drogenschnelltestes - dieser zeigte möglichen Cannabis-Konsum an. Zur Beweissicherung wurde die Entnahme von Blutproben angeordnet. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrens unter Alkohol- und Drogeneinwirkung. Das zuständige Verkehrskommissariat führt die weiteren Ermittlungen zu den beiden Fällen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
In gleich zwei Fällen: Einsatzkräfte der Bundespolizei gebissen

Köln/Bonn (ots) - Bei Einsätzen am Mittwoch und Donnerstag (29./30. Juni) wehrten sich zwei Männer gegen die Maßnahmen der Bundespolizei, indem sie die Einsatzkräfte bissen. Beide Male schützten die Einsatzhandschuhe die zwei Bundespolizisten vor ernsten Verletzungen. Mittwochabend (29. Juni) gegen 19 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei am Bahnhof Köln Messe/Deutz einen Bahnnutzer, der mit einer ungültigen Fahrkarte den ICE aus Frankfurt Main Flughafen nach Köln genutzt hatte. Direkt zu Beginn der Maßnahme verhielt sich der 28-Jährige aggressiv und uneinsichtig. Die Beamtinnen und Beamten ermittelten beim Abgleich seiner Personalien, dass der Mann bereits wegen mehrerer Gewaltdelikte polizeilich in Erscheinung getreten war. Auf dem Weg zur Dienststelle der Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof sperrte sich der Mann mit syrischer Staatsangehörigkeit mehrfach und beleidigte eine eingesetzte Beamtin in sexueller Absicht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen sollte der Mann gerade entlassen werden, als er einem Bundespolizisten überraschend ins Handgelenk biss, welches durch einen Lederhandschuh geschützt war. Eine weitere Strafanzeige wegen tätlichen Angriffs folgte. Nur einen Tag später gegen 18:30 Uhr nahmen Einsatzkräfte der Bundespolizei am Bonner Hauptbahnhof starken Geruch von Marihuana wahr und kontrollierten daraufhin einen 30-jährigen Mann aus Kettig. Nachdem der Reisende zunächst noch versuchte vor der Maßnahme zu fliehen, hielten ihn die Bundespolizistinnen und Bundespolizisten fest und fanden bei der Durchsuchung Marihuana und Heroin auf. Verbal aggressiv beleidigte der Tatverdächtige die Einsatzkräfte und biss einem Beamten anschließend in den Finger. Auch dieser blieb unverletzt, da er Handschuhe trug. Nach Abschluss aller strafprozessualer Maßnahmen wegen tätlichem Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln, entließen die Bundespolizistinnen und Bundespolizisten den Mann mit einem Platzverweis von der Dienststelle. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Köln Christin Fußwinkel Telefon: +49 (0) 221/16093-102 Mobil: +49 (0) 173 56 21 184 E-Mail: presse.k@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de Marzellenstraße 3-5 50667 Köln www.bundespolizei.de Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse. Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2