Home Nachrichten Bergisch Gladbach

Nachrichten aus Bergisch Gladbach

Bergisch Gladbach - BMW-Fahrer gleich zweimal zur Blutprobe gebeten

Bergisch Gladbach (ots) - Am gestrigen Sonntagnachmittag (03.07.) hat ein 37-jähriger Wuppertaler gleich zweimal hintereinander unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilgenommen. Um 13:20 Uhr stoppten den Polizisten den Wuppertaler in seinem BMW auf der Robert-Schuman-Straße in Gronau im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Aufgrund körperlicher Auffälligkeiten wurde ein Drogenvortest durchgeführt, der positiv auf Amphetamine und Methamphetamine verlief. Durch einen bestellten Arzt wurde ihm in der Polizeiwache Bergisch Gladbach daraufhin eine Blutprobe entnommen und er musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und es wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet. Der Fahrer hielt sich jedoch nicht an die Weisung und wurde um kurz nach 15:00 Uhr erneut ertappt, wie er seinen Pkw in der Robert-Schuman-Straße führte. Nach eigenen Angaben habe er seinen BMW lediglich anders parken wollen. Für die zweite Ordnungswidrigkeitenanzeige war erneut eine Blutprobenentnahme erforderlich, die auch wieder in der Polizeiwache Bergisch Gladbach durchgeführt wurde. Um eine erneute Fahrt zu unterbinden, wurden diesmal die Fahrzeugschlüssel zur Gefahrenabwehr sichergestellt. Auf den Fahrer kommen nun zwei empfindliche Geldbußen und ein längeres Fahrverbot zu. Zudem wird die Fahrerlaubnisbehörde in derartigen Fällen den Entzug der Fahrerlaubnis prüfen. (ct) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, PHK Tholl Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag in Einfamilienhaus im Stadtteil Schildgen von Bergisch Gladbach

Bergisch Gladbach (ots) - Ein Anrufer erreichte am Donnerstagabend über Notruf 112 die Leitstelle der Berufsfeuerwehr Leverkusen und gab an, dass es in einem Einfamilienhaus im Stadtteil Schildgen von Bergisch Gladbach brennen solle. Ob sich noch Personen in dem Haus aufhielten, war unklar. Die Leitstelle informierte umgehend zuständige Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises. Diese alarmierten die beiden Feuerwachen 1 und 2, die Löschgruppe 5 (Schildgen), den Löschzug 6 (Paffrath/Hand), den Einsatzführungsdienst (B-Dienst), den Leitungsdienst (A-Dienst), zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug an die Einsatzstelle. Der im Übungsdienst befindliche Löschzug 7 (Stadtmitte) wurde ebenfalls an die Einsatzstelle entsandt. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte konnten Flammen aus dem Dachstuhl eines Einfamilienhauses bestätigt werden. Ein Bewohner des Hauses versuchte über eine Leiter mit dem Gartenschlauch die Flammen am Dachstuhl zu bekämpfen und gab an, dass ein Blitz in das Haus eingeschlagen sei. Durch den Einsatzleiter konnte schnell geklärt werden, dass sich keine Personen mehr in dem Gebäude aufhielten. Über die Drehleiter der Feuerwehr konnte die Brandbekämpfung von außen eingeleitet werden. Hierzu musste das Dach teilweise gewaltsam geöffnet werden und die Maßnahmen zeigten schnell Erfolg. Dennoch musste das Dach teilweise abgedeckt werden, damit weitere Glutnester abgelöscht werden konnten. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr blieb der Schaden durch Feuer und Löschwasser im Dachgeschoß des Einfamilienhauses überschaubar. Das Dachgeschoss wurde durch die Feuerwehr laufend kontrolliert. Zur Sicherstellung des Grundschutzes konnten die Einsatzkräfte der Feuerwache 2 und der Löschzug 6 schnell wieder aus dem Einsatz entlassen werden. Durch den Hausbesitzer wurde ein Dachdecker beauftragt, das Dach nach Abschluss der Löscharbeiten behelfsmäßig wieder zu verschließen. Die Feuerwehr Bergisch Gladbach war mit 16 Fahrzeugen und 63 Einsatzkräften im Einsatz. Hinzu kam ein Rettungswagen der Berufsfeuerwehr Leverkusen und ein Einsatzmittel der Polizei. Der Einsatz konnte gegen 23:00 Uhr beendet werden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bergisch Gladbach Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Elmar Schneiders Pressesprecher Telefon: 02202 / 238 - 538 E-Mail: presse-feuerwehr@stadt-gl.de Presseportal: www.presseportal.de/blaulicht/nr/116240/ www.feuerwehr-gl.de Twitter: www.twitter.com/feuerwehrgl Facebook: www.facebook.com/feuerwehrgl Original-Content von: Feuerwehr Bergisch Gladbach, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bergisch Gladbach - E-Scooter-Fahrer leistet Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Bergisch Gladbach (ots) - In der Nacht zu Donnerstag (30.06.) fiel Polizisten am Konrad-Adenauer-Platz gegen 02:50 Uhr morgens ein offensichtlich alkoholisierter E-Scooter-Fahrer auf. Als sie den Mann kontrollieren wollten, zeigte sich dieser zunächst verbal aggressiv und unkooperativ gegenüber den Beamten. Die Durchführung eines freiwilligen Atemalkoholtests lehnte der 29-jährige Bergisch Gladbacher strikt ab und ausweisen wollte er sich auch nicht. Als er sich von den Polizisten entfernen wollte in Richtung einer Gruppe mehrerer Personen, hielten ihn die Beamten am Arm fest. Daraufhin leistete der Beschuldigte Gegenwehr, schlug und trat um sich, konnte aber schließlich zu Boden gebracht werden. Dabei wurden die beiden Polizisten leicht verletzt. Durch Unterstützung weiterer Einsatzkräfte gelang es den Polizisten den 29-Jährigen mit zur Wache Bergisch Gladbach zu nehmen. Dort wehrte er sich allerdings noch immer vehement, wobei ein weiterer Polizist leicht verletzt wurde. Ein später durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Nach Entnahme einer angeordneten Blutprobe durfte der Bergisch Gladbacher die Wache wieder verlassen. Sein E-Scooter wurde sichergestellt. Auf den Beschuldigten kommt nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte zu. (st) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Steinberger Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bergisch Gladbach - Falsche Telekommitarbeiter erbeuten Schmuck im Wert von über 11.000 Euro

Bergisch Gladbach (ots) - Am Dienstagvormittag (28.06.) erhielt die Polizei gegen 09:45 Uhr den Hinweis einer 96-jährigen Bergisch Gladbacherin, dass sich unmittelbar zuvor zwei männliche Personen unter betrügerischen Absichten Zugang zu ihrem Haus verschafft hatten. Als die ersten Polizisten vor Ort eintrafen, schilderte die Geschädigte, dass sich gegen 09:20 Uhr zwei Männer an ihrer Haustür als vermeintliche Telekom-Mitarbeiter ausgaben. Aufgrund einer angeblichen Störung in der Leitung müssten sie in die Wohnung. Während der eine die Seniorin ablenkte, sei der andere in die oberen Räumlichkeiten gegangen. Als dieser schließlich wieder herunter kam, seien die beiden Täter plötzlich und ohne etwas zu sagen geflüchtet. Die 96-Jährige musste daraufhin feststellen, dass die Betrüger ihren hochwertigen Schmuck in Höhe von circa 11.000 Euro entwendet hatten. Die beiden unbekannten Täter konnten wie folgt beschrieben werden: Männlich, circa 25 bis 35 Jahre alt, hellhäutig, sprachen akzentfrei deutsch, elegant gekleidet, halblange schwarze Mäntel. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die im Bereich Gronau etwas Verdächtiges beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 02202 205-0 entgegen genommen. (st) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Steinberger Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bergisch Gladbach - Kupferkabel im Wert von 30.000 Euro entwendet

Bergisch Gladbach (ots) - Auf einem Industriegelände in der Straße An der Gohrsmühle ist es in der Zeit zwischen Samstagmittag (25.06.) gegen 12:00 Uhr und Dienstagmorgen (28.06.) gegen 09:30 Uhr zu einem Diebstahl eines Kupferkabels im Wert von circa 30.000 Euro gekommen. Am Dienstagmorgen hatten zwei Mitarbeiter der Kläranlagenreinigung den Vorfall gemeldet. Bislang unbekannte Täter hatten einen Kabelstrang aus einem circa sechs Meter hohen massiven Kabelkanal gestohlen - das entwendete Kabel stand jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht unter Strom. Einer der beiden Mitarbeiter gab an, dass er am Samstag circa vier bis fünf Personen gesehen habe, die mit gelben Westen und Helmen bekleidet, mit Werkzeugen auf dem Kabalkanal standen. Der Kabalkanal befindet sich neben der Kläranlage auf dem Gelände, welches von einem Metallzaun umfasst wird. Vermutlich waren die unbekannten Täter über die Cederstraße auf das Gelände gelangt, indem sie ein Stück aus dem Metallzaun herausschnitten. Außerdem hatten sie ein Schiebetor gewaltsam aufgehebelt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die im Tatzeitraum etwas Verdächtiges beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02202 205-0 entgegen. (st) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Steinberger Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bergisch Gladbach - Täter bei Wohnungseinbruch auf frischer Tat von Polizei festgenommen

Bergisch Gladbach (ots) - Am frühen Donnerstagabend (23.06.) gegen 18:15 Uhr erhielt die Polizei einen Hinweis über die Auslösung einer Alarmanlage an einem Einfamilienhaus in der Kardinal-Schulte-Straße im Stadtteil Bensberg. Als die ersten Polizisten vor Ort eintrafen, konnten sie den mutmaßlichen Täter durch ein Sichtfenster der Haustür beobachten. Als sich die Beamten bemerkbar machten und den Einbrecher aufforderten, sich zu identifizieren, erschrak dieser zunächst, zeigte dann aber seinen rumänischen Ausweis durch das Sichtfenster. Da der Täter die Haustür nicht von innen öffnete und die Polizei von außen auch nicht ins Innere des Hauses kam, wurde die Feuerwehr hinzugezogen, die die Haustür schließlich gewaltsam öffnete. Sofort wurde das Haus durch die Polizei nach weiteren Personen durchsucht. Der Beschuldigte, ein 29-Jähriger mit rumänischer Staatsbürgerschaft, wurde vorläufig festgenommen und in das Gewahrsam der Wache Bergisch Gladbach gebracht. Bei einer Durchsuchung des Beschuldigten wurden Dollarscheine in einem unteren dreistelligen Bereich sichergestellt. Es wurde eine Strafanzeige geschrieben. Die Eigentümer des Hauses konnten noch am selben Abend benachrichtigt werden. Ob das sichergestellte Bargeld aus dem aktuellen Wohnungseinbruchdiebstahl oder aus einem vorhergehenden Delikt stammt, wird derzeit noch durch das zuständige Fachkommissariat ermittelt. Der Mann soll noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden.(st) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Steinberger Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bergisch Gladbach - Einbruch in Refrather Bäckerei

Bergisch Gladbach (ots) - In der Nacht zu Donnerstag (23.06.) sind Unbekannte in eine Refrather Bäckerei eingebrochen. Eine Angestellte bemerkte den Einbruch morgens um 05:30 Uhr, als sie die Tür der Bäckerei in der Straße Siebenmorgen aufschließen wollte. Die Tür ließ sich nicht sofort öffnen, so dass sie einen Lieferanten um Hilfe bat, der wenig später ein beschädigtes Fenster auf der Rückseite des Gebäudes bemerkte. Die Täter hatten offenbar ein Fenster gewaltsam aufgehebelt und waren so in die Räume der Bäckerei gelangt. Im Inneren durchwühlten sie mehrere Schubladen, fanden jedoch nach aktuellem Kenntnisstand keine Beute vor. Zum Tatort wurde der Erkennungsdienst gerufen, um mögliche Spuren zu sichern. Wer Hinweise zu dieser Tat geben kann, wendet sich bitte unter der Rufnummer 02202 / 205-0 an die Polizei Rhein-Berg. (ct) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, PHK Tholl Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bergisch Gladbach - Zwei Pkw-Fahrer unter Betäubungsmitteleinfluss von Polizei gestoppt

Bergisch Gladbach (ots) - Am vergangenen Mittwoch (22.06.) wurden gleich zwei Pkw-Fahrer, die unter Betäubungsmitteleinfluss standen, im Rahmen einer Verkehrskontrolle gestoppt. Bei beiden Fahrern lag der Verdacht auf vorherigen Betäubungsmittelkonsum aufgrund körperlicher Auffälligkeiten nahe. Am Vormittag gegen 10:45 Uhr war es ein 31-jähriger Bergisch Gladbacher mit einem Pkw der Marke Fiat, der im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Bensberger Straße angehalten wurde. Ein Drogenvortest verlief positiv auf THC. Am Abend gegen 21:45 Uhr wurde dann bei einem 30-jährigen Bergisch Gladbacher, der mit seinem Pkw VW die Mülheimer Straße befuhr, eine Verkehrskontrolle durchgeführt und ebenfalls ein positives Drogenvortest-Ergebnis auf THC festgestellt. Gegen beide Fahrer wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Führens eines Pkw unter Betäubungsmitteleinfluss verhängt. Außerdem wurde ihnen die Weiterfahrt untersagt und sie mussten sich einer angeordneten Blutprobenentnahme unterziehen. (st) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Steinberger Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2